top of page
Suche
  • AutorenbildDr. Felix Hoffmann

Arbeitsgruppe für Verantwortungseigentum im Gesundheitswesen gegründet

Mit der Gründung einer #Arbeitsgruppe will das Netzwerk Purpose:Health e.V. das Verantwortungseigentum im Gesundheitswesen fördern und dem Thema ein Forum geben.


Im Vergleich zum herkömmlichen Unternehmensverständnis, dessen Rahmenbedingungen eine kurzfristige Gewinnmaximierung belohnen, konzentrieren Unternehmen im Verantwortungseigentum sich auf ihren langfristigen Unternehmenszweck. Verantwortungseigentum könnte eine neue Art von Unternehmensführung sein, die im Einklang mit den Bedürfnissen der Patient:inn:en und Mitarbeitenden steht und eine nachhaltige Zukunft für das Gesundheitswesen schafft.



Im Gesundheitswesen sehen wir folgende Potenziale:

  1. Mitarbeitendenbeteiligung: Viele Unternehmen im Gesundheitswesen haben Schwierigkeiten, Mitarbeitende zu motivieren und zu engagieren. Durch das Konzept Verantwortungseigentum sollen Mitarbeitende stärker in die Entscheidungsfindung eingebunden werden und eine größere Rolle bei der Unternehmensführung spielen.

  2. Patient:inn:enzentrierung: In vielen Unternehmen im Gesundheitswesen steht die Patient:inn:enzufriedenheit nicht im Mittelpunkt. Durch das Konzept Verantwortungseigentum soll sichergestellt werden, dass das Unternehmen darauf ausgerichtet ist, den Bedürfnissen und Wünschen der Patient:inn:en gerecht zu werden.

  3. Verhinderung von Ausverkauf und Übernahmen: In vielen Fällen werden Unternehmen im Gesundheitswesen von Investor:inn:en oder Konzernen übernommen, die dann oft auf kurzfristige Gewinne ausgerichtet sind und nicht auf langfristige Unternehmensführung und Mitarbeitenden- und Patient:inn:enzentrierung. Durch das Konzept Verantwortungseigentum soll sichergestellt werden, dass Unternehmen unabhängig bleiben und nicht von externen Interessen gesteuert werden.

Die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Mergime Gerguri und Alexander Flatter lädt interessierte Personen dazu ein, sich zu beteiligen und das Thema Verantwortungseigentum im Gesundheitswesen weiter voranzutreiben und wissenschaftlich zu evaluieren. Die Arbeitsgruppe möchte mittelfristig auch konkrete Unterstützungsangebote für Gesundheitsunternehmen erarbeiten, die diese Unternehmensform anstreben.


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page