Suche
  • Dr. Felix Hoffmann

Das Gesundheitswesen wirksamer machen

Nachdem sich Purpose:Health e.V. im vergangenen Jahr gegründet hat, haben sich mittlerweile 39 Mitglieder zusammengeschlossen, die das Gesundheitswesen gestalten möchten. Unser gemeinsames Ziel ist ein #Gesundheitswesen, in dem jede:r von uns sowohl Patient:in als auch Beschäftigte:r sein möchte.



Heute haben sich viele von uns zum ersten Mal persönlich getroffen. Wir begannen den Tag mit der Mitgliederversammlung, durch die unser Vorsitzender Felix Hoffmann geführt und von den Tätigkeiten der letzten Monate berichtet hat. Es folgte ein #Zukunftsworkshop, bei dem wir zunächst unsere Vision herausgearbeitet und dann konkrete Projekte und Ziele für die nächsten Monate und Jahre geplant haben.


Dabei konnten wir zunächst unser eigenes Leistungsversprechen präzisieren. Wir sind eine Plattform für den interprofessionellen Austausch von Menschen aller Professionen über die werteorientierte Weiterentwicklung des Gesundheitswesens. #MenschImMittelpunkt


Für das nächste Jahr planen wir ein #Purpose-Symposium, bei dem wir das Thema "Purpose im Gesundheitswesen" auf eine größere Bühne bringen wollen, um die vielen engagierten Menschen zu vernetzen, die sich mit diesem Thema befassen oder mehr darüber erfahren möchten.


Es gibt schon heute zahlreiche #Leuchttürme im Gesundheitswesen, die mit innovativen Ideen neue Wege beschreiten. Diese Leuchttürme wollen wir auf einer #PurposeMap erfassen. Fällt euch ein Leuchtturm ein? Schreibt es in die Kommentare!


Wir planen zudem die Herausgabe eines Buches zu diesem Thema, in dem die Erfahrungen und das Wissen aus unserem Netzwerk zusammenfließen sollen.


Das heutige produktive und sehr fröhliche Treffen wäre ohne Moderation nicht möglich gewesen. Unser Dank für die großartige und wundervoll wertschätzende Moderation geht an Detlev Heins.


51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am 16. Mai jährte sich die Gründung unseres Netzwerks, das Mitglieder zusammenbringt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Von Ökonom:inn:en über Informatiker:innen, Pflegefachkräften bis hin zu